Infrastruktur & Stadtentwicklung

INFRASTRUKTURPROJEKTE

DIALOG BASIS bindet Menschen vor Ort mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen ein. Wir arbeiten im Sinne der Richtlinie "VDI 7000 Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung bei Industrie- und Infrastrukturprojekten" des Vereins Deutscher Ingenieure. Unsere Dialoge greifen zentrale Themen der Akteure allparteilich auf, klären offene Fragen und prüfen die Umsetzungsmöglichkeiten.

Wir begleiten kleine und große Projekte zum Beispiel bei Standortsuchen oder Erweiterungen, beim Straßenbau, Brückenbau, zu Wasserstraßen, Schiene, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr. Infrastruktur-Fragen rund um die Digitalisierung und die Energiewende gehören ebenfalls zu unseren Themen sowie die Veränderungen der Arbeitswelt und deren Auswirkungen auf Infrastruktur und Stadtentwicklung.

Wir entwickeln gemeinsam konstruktive Lösungsansätze, um Planung zu verbessern.

Unser Herz schlägt dabei dicht bei den Menschen, für Nachhaltigkeit und Konzepte, die in die Zukunft weisen.

STADTENTWICKLUNG

Das zeigt sich in unseren Projekten der Stadtentwicklung in den Quartieren der großen Städte – gilt aber natürlich auch für den ländlichen Raum. Kernfrage ist hier, wie gesellschaftlicher Zusammenhalt verbessert und die Eigenart erhalten werden kann.

Wir lieben verschiedene Formate von Expertenkonferenzen, städtebaulichen Wettbewerben mit Bürgerbeteiligung bis hin zu aufsuchenden Formaten mit Schülerinnen und Schülern, im Senioren-Treff, im Migrantenverein oder Sport-Club oder einfach an der Bushaltestelle. So verlieren wir nicht die Bodenhaftung und wissen noch, was Menschen wirklich bewegt.

Wie in einem Schmelztiegel finden sich übrigens all diese Themen in unseren Smart City Projekten auf kommunaler Ebene, national und international.

Bürgerforum Wasserpark

Bürgerforum Wasserpark

Verfahren der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung bei einem regional und landesweit bedeutenden Infrastrukturprojekt. Deutschlands größter Freizeitpark, der Europa-Park in Rust bei Freiburg, plant eine Erweiterung: Auf einer Fläche von knapp 40 Hektar soll ein Wasserpark mit In- und Outdoor-Bereichen sowie weiteren Übernachtungsmöglichkeiten und Parkplätzen errichtet werden. Ziel ist es, die Zukunftsfähigkeit des Europa-Park zu sichern und ein überregional attraktives Tourismusangebot zu schaffen. Um die Bürger frühzeitig an den Diskussionen um die Ausbaupläne zu beteiligen, wurde DIALOG BASIS vom Zweckverband Tourismus-Dienstleistungen-Freizeit Ringsheim/Rust (ZVT) mit der Organisation und Moderation von zwei Bürgerveranstaltungen in den Gemeinden Rust (am 8. Juli) und Ringsheim (am 9. Juli) beauftragt.

 

Auf den Veranstaltungen informierten sich insgesamt über 800 interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Vision, das Konzept sowie den aktuellen Planungsstand und diskutierten mit den anwesenden Fachexperten für Verkehr, Lärmschutz, Wasser- und Abwasser und Vogel- und Artenschutz, sowie mit Vertretern der Gemeinden Rust und Ringsheim, des Landratsamtes Ortenaukreis und des Europa-Parks zu ihren Fragen. Bereits im Vorfeld der beiden Veranstaltungen wurden diese Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger im Internet und per Vordruck in den Gemeindeblättern gesammelt und von DIALOG BASIS in einer Themenfeldanalyse ausgewertet. Dies unterstützte eine strukturierte, bedarfsorientierte Diskussion zugeschnitten auf die Informations-Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger. Die eingeladenen Experten konnten ihre inhaltliche Vorbereitung und die Vorträge entsprechend diesen Bedürfnissen anpassen.

 

Alle Beiträge, Fragen und Antworten wurden von DIALOG BASIS sorgfältig dokumentiert. So konnten in durchweg konstruktiver Atmosphäre wesentliche Sachfragen beantwortet, strittige Themen diskutiert und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden. Auch in Zukunft sollen die Bürgerinnen und Bürger intensiv, kontinuierlich und mit professioneller Begleitung an den Wasserpark-Planungen und deren Umsetzung beteiligt werden.

 

Rund 250 Personen nahmen an der Infoveranstaltung Ökologie am 14. Januar 2015 in der Ruster Rheingießenhalle teil. Wichtig war es, das Expertenwissen der Bürgerschaft mit in den Planungsprozess einzubeziehen und den Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, sich von Gutachtern und Vertretern des Europa-Parks über die ökologischen Auswirkungen des Bauprojekts Wasserpark zu informieren.

 

Mit dem Fachforum zu den Themen Verkehr und Schallschutz, ging das Bürgerforum Wasserpark am 15. April 2015 in seine dritte Runde. Hierzu waren Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich zu den genannten Themen zu informieren, Konzepte zu hinterfragen und kritische Anmerkungen zur Planung zu machen. Hier geht es zu unserer Projektseite.

Weitere Informationen zum Projekt

Link zur Projektseite

Weitere Projekte zu ...

Infrastruktur & Stadtentwicklung

Forum Tideelbe

Mehr erfahren

Turning the page: The next chapter for electric road transport

Mehr erfahren

Titisee-Neustadt packt an: Stadtentwicklungskonzept 2035

Mehr erfahren

B7n: Dialogforum mit Zufallsbürgerinnen und -bürgern

Mehr erfahren

Forum Tideelbe: Lenkungskreis

Mehr erfahren

Forum Tideelbe: Haseldorfer Marsch

Mehr erfahren

Online-Umfragen zum Corporate Design der Stadt Winnenden

Mehr erfahren

BMVI European Bridge Forum

Mehr erfahren